Unsere Gruppe stellt einen kleinen ritterlichen Tross dar, der aus dem Morgenlande nach erfolgreichem Kreuzzuge heimkehrt. Zeitlich einzuordnen ist unsere Darstellung in das Hochmittelalter, umfasst etwa den Zeitraum von 1100 bis 1200 n. Chr.
Wie das so ist bei abenteuerlustigen Rittern, denkt unser Edelmann aber nicht daran, sich zu beeilen. Stattdessen möchte der Herr seinen Ruhm auf Turnieren mehren oder sich ein Zubrot als Krieger in einem der unzähligen Kleinkriege des Mittelalters verdienen. Seine Herrin hingegen möchte lieber das Land bereisen, als in die kalte heimatliche Burg zurückzukehren. Außerdem ist der Ritter nicht wirklich allzu begütert, sondern muss sich mit einem kleinen Besitz begnügen.

So zieht der kleine Tross stets im Schlepptau anderer Ritter umher. Mit sich führt der Tross Edeldamen, Bogenschützen, Knappen, Kriegsknechte, Knechte, Mägde, Marktweiber und natürlich die reichhaltige Beute des Ritters aus dem Kreuzzug, allem voran ein paar geheimnisvolle Gestalten aus dem Orient:

 
     
 
   
 

Die Edeldamen, falls sie sich nicht gerade in ihrem Gemache dem Schönheitsschlafe widmen, be- schäftigen sich mit Handarbeiten aller Art, wie z. B. Nähen, Sticken und Brettchenweben , jedoch sind die Edeldamen recht selten zu sehen, da sie gerne auf der Burg verweilen und die Verantwortung für ihr Anwesen tragen, solange ihr Herr auf Reisen ist.

       
 

Bisweilen üben sich so manch Edelmann und Edeldame sogar in der Kunst des Historischen Tanzes bei Hofe, aber auch vor Tänzen des einfachen Volkes wird kein Halt gemacht.
   
 

Um sich die Zeit weiterhin zu vertreiben, trainieren die Bogenschützen, um ihre Treffsicherheit zu verbessern und nehmen derweil an zahlreichen Turnieren teil. Hier stellten sie mittlerweile schon mehrfach ihr Können unter Beweis und erreichten einige Male größtenteils als Mitglied der "Freien Ritterschaft Büdingen" das Siegerpodest. Ein Hoch auf unsere Bogenschützen !

   
 

Selbstverständlich sind dafür gute Bogen und zahlreiche Pfeile zu bauen und zu pflegen , so dass stets genügend Vorrat für ordentliche Pfeilsalven vorhanden ist.
   
 
Danach gönnt man sich so manches Pfeifchen !
   
 

Es wird ausserdem Holz gehackt, gekocht, das Gekochte verspeist und das Kriegszeug des Herrn gepflegt und repariert.

 

 

Guten Appetit !

   
 

   
 

Und das alles natürlich zwischen romantischen Zelten unter einem Baldachin, der die Häupter der Trossreisenden vor Witterung schützt. Wie das bei Rittern so ist, muss natürlich der Lagerplatz abgesteckt und mit Bannern und Farben des ritterlichen Hauses markiert werden.

   
 
Ab und an kann man auch die orientalischen Frauen in ihren fremdländischen Stammestrachten in eigenem besonderen Zelt bei gar seltsamem Tun und Werken beobachten ( allerley Basteleyen und Tanzereien, bisweilen auch mit Fackeln ).
   
 
 
"HadaraH und Kamesh"
   
 

   
 

   
 

Im Gegensatz zu manch anderen Gruppen hat PEDES INFLATI kein starres Gruppenkonzept : Die Mitglieder unserer Gruppe verkörpern nicht nur eine einzige Rolle ( Person eines Standes, einen Freien, Unfreien, Magd, Knecht usw. ). Dazu wäre unsere Gruppe auch viel zu klein. Und welcher Schauspieler möchte schon immer dieselbe Rolle spielen ? Da die Interessen der einzelnen „Fußgefährten“ sehr weit und vielfältig gestreut sind, werden unterschiedliche Rollen von z. T. denselben Personen besetzt sein, das heißt der ritterliche Herr wird auch mal beim Holzhacken zu sehen sein und dort eben in entsprechender Kleidung als Knecht oder Koch. Ebenso wird aus dem Marktweib und der edlen Dame zu späterer Stunde schon mal eine stolze Frau aus einem orientalischen Stamm.

So also ist es PEDES INFLATI möglich, den kleinen Tross eines Ritters adäquat darzustellen und es ist gewiss, dass jeder auf seine Kosten kommt und in die Rolle schlüpfen kann, die ihm/ihr am meisten liegt oder worauf er/sie gerade besonders Lust hat. Es kommt natürlich auch auf die jeweilige Veranstaltung an, an der wir gerade teilnehmen. Wir stimmen unsere verkörperten Rollen meist mit dem jeweiligen Schwerpunkt einer Veranstaltung ab.

Besondere Stärke von PEDES INFLATI ist das Schaffen von viel Atmosphäre und Gemütlichkeit mit Anspruch an Echtheit und Authentizität, aber stets mit dem Ziel, ein stimmiges und konsequentes Flair zu kreieren.


PEDES INFLATI lagert am liebsten mit Gleichgesinnten unter Freunden.

PEDES INFLATI ist jederzeit offen für Anregungen und Ideen jeglicher Art, solange sie gut sind und uns Spaß machen. Ebenso sind Gäste im Lager jederzeit willkommen.

Wir sind kein Verein und finanzieren unsere komplette Ausstattung selbst !

Viele Gegenstände und Gewänder sind eigenhändig gefertigt, umgestaltet oder im Tausch erworben worden ( Raubzüge und Plünderungen kommen heutzutage Gott sei Dank für uns nicht mehr in Frage ! ).

Wir freuen uns auf die Saison und sind, wie immer schon wieder fleissig am Planen und Basteln. Laßt Euch überraschen von unseren neuen Ideen !

PEDES INFLATI

 

zurück