Im 'HERR-DER-RINGE'- und LARP-Bereich stellen wir meist einen geheimnisvollen Stamm der Haradrim dar. Die Haradrim sind ein Nomadenvolk aus dem Sueden von Mittelerde, genauer aus den Weiten der Wueste von Haradwaith.

 

DIE BEZEICHNUNG 'HARADRIM'

Die Haradrim sind eines der geheimnisvollsten und fremdartigsten Völker der Menschen Mittelerdes. Tolkien selbst gibt nur wenige Informationen zu diesem Volk preis. Der Begriff Haradrim leitet sich vom Wortstamm 'Adan' bzw. 'Edain' ab, was im Sindarin 'Mensch' bedeutet. (Hierin liegt eigentlich schon ein Fehler, denn als 'Edain' werden im Grunde nur diejenigen Menschen (hohe Menschen) bezeichnet, die den Valar und den Elben im ersten Zeitalter stets treu geblieben sind.) Dementsprechend ist der Singular von Haradrim 'Haradan', was 'Mensch des Südens' bedeutet; daher nennen die übrigen Völker Mittelerdes die Haradrim auch oft Südrons (engl. Southrons). Haradrim ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl Völker, die aus Sicht ihrer Feinde, den Menschen Gondors, nur eines verbindet: Sie leben alle im Land des Südens und dienen im dritten Zeitalter dem Herrn der Ringe.

 

DAS LAND DER HARADRIM

Das Land der Haradrim wird als Haradwaith bezeichnet, was übersetzt nichts anderes heißt als 'Land des Südens'. Das Land der Haradrim ist ein riesiger Kontinent über den Tolkien nicht viel erzählt. Überhaupt wird Harad erst mit den Stadtgründungen eines anderen Volkes, dem der Numenorer, bekannt, denn einer der bedeutendsten Häfen der Numenorer ist Umbar (2280 zweites Zeitalter Ausbau zu einer großen numenorischen Festung). Von hier aus scheinen die Numenorer die Haradrim zunächst unterwiesen später unterworfen zu haben. Die Geschichte Harads ist zudem eng mit der Umbars verknüpft. Die Könige Gondors haben immer wieder Umbar angegriffen und erobert und sind gelegentlich an diesem Versuch gescheitert (1015 fällt König Ciryandil bei der Belagerung Umbars). Die Haradrim haben Umbar gegen Gondor stets unterstützt. Wahrscheinlich sind die Corsaren von Umbar (ursprünglich Flüchtlinge aus Gondor) im späteren dritten Zeitalter ein Mischvolk der Haradrim und der ehemaligen Flüchtlinge aus Gondor. Aragorn selbst (der spätere König Elessar) greift als Thorongil weit vor dem Ringkrieg Umbar an und vernichtet einen bedeutenden Teil seiner Flotte.

Das Land der Haradrim unterteilt sich in mehrere Gebiete, v.a. aus Sicht Gondors, in Nah-Harad und Fern-Harad. Die Völker Nah-Harads und diejenigen in der Nähe Umbars sind den Nordvölkern sicher ähnlicher was Kleidung und Lebensart angeht. Man darf vermuten, dass diese Völker auch wesentlich städtischer geprägt sind als die wahrscheinlich stark nomadisierenden Süd-Haradrim. Harad liegt aufgrund seiner direkten Lage zu Gondor ständig im Krieg mit diesem Reich und ist an der Schwächung des Imperiums der Dunedain maßgeblich beteiligt. Da der Norden Harads zeitweise von Gondor besetzt war, ist der Einfluss der Zivilisation Gondors hochwahrscheinlich.

Je weiter südlich man in dieses Land reist desto unwirklicher und heißer ist es, mehr trockene Steppe oder Wüste. Dies wird auch als Ursache für die Beteiligung der Haradrim am Ringkrieg gesehen, denn die Haradrim sehnen sich nach einem fruchtbaren und wasserreichen Land wie Gondor. Ansonsten ist über das Land der Haradrim nicht allzuviel bekannt, außer dass die Elben das Land niemals betreten haben - ein Grund wird hierfür nicht genannt.

 

DAS AUSSEHEN DER HARADRIM

Über das Aussehen der Haradrim wird sehr viel spekuliert. Es liegt nahe, zu vermuten, dass die Haradrim als Volk des Südens den orientalischen Arabern und Persern sehr ähnlich sind. Das wäre aber nicht ganz im Sinne Tolkiens. Die einzige detailliertere Beschreibung findet sich im Buch 'die 2 Türme' im Kapitel 'Kräuter und Kaninchenpfeffer'. Dort werden Haradrim als 'Schwärzlinge' bezeichnet, wobei nicht klar ist, ob sich dies auf die Hautfarbe oder ihre Gesinnung als Diener Saurons bezieht. Haradrim werden im erwähnten Kapitel (s. 308 deutsche grüne Ausgabe, Übesetzung nach Carroux) als braunhäutig und schwarzhaarig beschrieben mit purpurroter Kleidung und goldenem Schmuck. Haradrim scheinen Rüstungen aus bronzenen Panzerplättchen getragen zu haben und Schwerter bzw. Krummsäbel ('... und als die Südländer ihre Krummsäbel zogen war es wie ein Glitzern von Sternen...' aus 'die Schlacht auf den Pelennorfeldern', die Rückkehr des Königs). Weiterhin ist von einem 'goldenen Kragen' die Rede, was auch immer mit diesem Rüstzeug gemeint ist, bleibt durchaus der Phantasie des einzelnen überlassen.

Eine Merkwürdigkeit bzgl. des Aussehens der Haradrim findet sich in 'die Rückkehr des Königs', denn dort wird ein Südländervolk beschrieben, das "halben Trollen gleicht", schwarze Haut und rote Zungen hat und unglaublich tapfer kämpft. Ob es sich hierbei tatsächlich um halbe Trolle handelt (immerhin gibt es auch Halborks !!) oder um besonders große, schwarzhäutige Menschen, bleibt unklar - mir persönlich gefällt der Gedanke von Halbtrollen (halb Mensch, halb Troll). Hierfür spricht, dass die Uruk-Hai ebenfalls rote Zungen und schwarze Haut besitzen (siehe Häuptling der Moria-Orks in 'die Gefährten').

 

DIE MUMAKIL

Eine Besonderheit der Haradrim und ihrer Bedeutung im Krieg sind nicht unbedingt ihre Infanterie oder starke Kavallerie, sondern die riesigen 'Olifanten' - elefantenähnliche Ungetüme mit grauer Haut, großen Stoßzähnen. Sie sind die 'Stammesgenossen' der heutigen Elefanten und laut Tolkien unendlich größer und majestätischer. Sie haben rote Augen und werden offenbar von Haradrim geritten, bzw. die Krieger sitzen in einem großen Kriegsturm auf dem Rücken des Tiers und schießen ihre Pfeile auf die Feinde herab. Die Mumakil werden sicher als Zeichen der Verehrung mit rotem Stoff geschmückt, ihre Stoßzähne mit Gold umwunden.

 

DAS BANNER DER HARADRIM

Die Haradrim tragen als Banner eine schwarze Schlange auf scharlachrotem Grund. Ob dies eine Art Nationalflagge ist oder ein gemeinsames verbindendes Zeichen der Streitkräfte der Haradrim in den Heeren Saurons, bleibt ungewiss. Ebenso ist unklar, ob es nur einen einzigen König der Haradrim gibt, denn im 'Herrn der Ringe' wird nur ein einziger erwähnt, der mit seiner Kavallerie dem Heer Theodens entgegenreitet. Es wäre daher möglich, dass es sich um die Fahne dieses Königs der Haradrim handelt.

 

HARADRIM IN BUCH UND FILM

Ob die Mumakil in den 'Herr der Ringe' - Filmen jedermanns Geschmack sind, bleibt ebenso jedem überlassen, wie die Vorstellung der Haradrim - Tolkien jedenfalls beschreibt die Haradrim mit ihren bronzenen Rüstungen etwas weniger barbarisch, als das Volk im Film dargestellt wird. Man kann sich jedoch sehr gut vorstellen, dass die südlicheren Haradrim den Filmpendants entsprechen könnten. Als Interpretation ist die Darstellung der Haradrim im Film sicherlich sehr gelungen, es wäre jedoch schön gewesen, sich etwas mehr an das Buch anzulehnen und zumindest eine weniger barbarische Kavallerie der Haradrim zu zeigen.

 

UNSERE DARSTELLUNG DER HARADRIM

Da es zum einen sehr wenige Informationen über die Haradrim gibt, zum anderen die Interpretation im Film sehr exotisch anmutet, haben wir uns entschlossen, aus allem Teile zu nehmen und zu einer eigenen Mixtur zusammenzustellen.

Die Alltagsgegenstände sind stark dem orientalischen Raum entlehnt, da diese den Gegebenheiten des Lebens in der Wüste sehr gut angepasst sind und das exotisch - orientalische Flair gut vermitteln.

Rüstungen und Kleidung lehnen sich wiederum an Buch und Film an, wobei hier rot und schwarz als Farbtöne klar dominieren. Besonders die Rüstungen sind eindeutige Kopien der Filmversionen. Wir möchten mit unserer Darstellung besonders Räuber der Wüste darstellen. Ni'Karach Alalai ist zudem einer Darstellung besonders fanatischer Anhänger des 'Herrn der Ringe' nicht abgeneigt, weshalb öfters das rote Auge oder Totenschädel als Symbole auftauchen. Ebenso mögen wir die Darstellung von Mumakil auf Decken und Kissen, da dies Stolz und Kraft symbolisiert.

An Waffen sind wir den Völkern Nah-Harads verwandt, da wir außer Bögen auch Stahlschwerter bzw. Krummsäbel und Dolche bei uns tragen. Aber auch die Speere der Film-Haradrim sind bei uns zu finden und eine eigene Kreation geflochtener Schilde.

Autor:

Ni ' Karach Alalai

Quellen:

'Herr-Der- Ringe' - Trilogie von J. R. R. Tolkien

 

P.S.: Wir bitten, zu verzeihen, dass die Apostrophen der Tolkienschen Namen nicht immer korrekt sind.

   
   
 

... unser Stamm der HARADRIM ...

 
     
  ... HadaraH ...  
 
  Kriegerin  
     
  ... Ni'Karrach Alalai ...  
 
  Krieger
Krieger Schamane
 
     
  ... Kamesh ...  
 
     
  ... Stee'fan ... (Bogenschuetze)  
 
   
 
   
 
   
 
   
  ... Leyla - Luca ...
 
   
     
  ... Sa' chal a Sasch ...  
 
   
   
 

... Zinnminiaturen der HARADRIM ...

( Zinn-Figuren painted by N. Egold )

 
     
 
   
 
     
 
     
   
 

... unser Lager der HARADRIM ...

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
zurück