RingCon in Fulda 2007
   
 

"Dorthin und wieder zurück - Ferienreise der Haradrim"

So könnte man diese Geschichte beginnen. Wieder einmal ist es soweit: RingCon 2007 in Fulda.

Offizieller Termin vom 12.10.2007 bis zum 14.10.2007.

Auch diesmal sollte alles im Zeichen der Schlange Harads stehen, der mit dem Dunklen Herrscher verbündeten Südländer.

Und wie das Jahr zuvor wollten wir den von Sauron entsandten Stress vorbeugend entgegen wirken, indem wir bereits am Donnerstag in das Hotel Esperanto in Fulda einfielen. Dennoch ließen sich nicht alle Ärgernisse ausschalten, so dass wir lange um unsere Transporttiere bangen mußten. Glücklicherweise gelang es uns, mit viel diplomatischem Geschick, unsere Olifanten und Kamele zu sichern und packten am Mittwoch Abend nach festgelegtem Plan unsere Lasttiere. Unsere Schar war nach den Verlusten auf dem Pelennor etwas kleiner geworden, doch hatten wir noch all unsere Mumak-Führer, so dass wir wieder gute Aussichten auf einen erfolgreichen Feldzug hatten. Der gute Ma'ssa half uns am Donnerstag früh mit dem Beladen seiner Kamele und los ging es.

Wir kannten uns mittlerweile sehr gut aus, waren trotz gut frequentierter und verstopfter Wege früh genug in Fulda, genau genommen gegen 12:00 Uhr, ganz wie letztes Jahr. Unglücklicherweise war unser Lagerplatz, d.h. unser ganz persönlicher Raum im Hotel Esperanto noch bis 17:oo Uhr belegt, so dass wir zunächst sämtliche Fracht in einen Nachbarraum unterbrachten und mit dem Aufbau der Vitrinen begannen. Leider brachte uns der Lärm quietschender Schrauben, die ins Holz der Vitrinen zu versenken waren, nur eine Beschwerde ein, beschleunigte die Räumung unseres Raumes aber nicht. Unsere Belagerung vertrieb die Gesellschaft dennoch und wir stürmten den Lagerplatz, den wir dieses Jahr aufgrund unserer Tapferkeit ganz für uns alleine haben durften. Nur noch die Reste des flüchtig verlassenen Lagers/Raums beseitigen und schon ging es los mit dem Aufbau in unserem Raum. Dieser ging diesmal viel schneller vonstatten, u.a. weil wir genug Übung in Lagerbefestigung haben. Wir schickten Ma'ssa zurück gen Heimat (Haradwaith), um für den übernächsten Tag Verstärkungen anzuführen.

Wir zogen bald an den Argonath vorbei Richtung Jugendherberge und wunderten uns über die Statuen, da aus dem Süden kommende Südländer die im Norden stehenden Argonath nie zu Gesicht bekommen können und Ni' Karach Alai erneut zu der Vermutung veranlaßt, dass es mehr als nur 2 Argonath geben könnte.

FREITAG: Am nächsten Morgen wurde wie immer Harad-Trunk (Kaffee) gefrühstückt und die Entdeckung genossen, dass es in Gondor metallene Vorrichtungen gibt, die Wasser von sich geben ! Für die trockenen Gegenden der Haradwaith ist das natürlich immernoch wertvoller als Gold ( Wahrscheinlich führen wir deshalb immernoch Krieg gegen Gondor ).

Wieder auf den Pelennorfeldern (Hotel Esperanto) nahmen wir die letzten Aufbauten in Angriff, die Krieger unseres Stammes hüllten sich in ihre Rüstungen, das Banner der schwarzen Schlange wurde aufgestellt und wir warteten auf den großen Sturm - nur der blieb dieses Jahr viel deutlicher aus und wir befürchteten, dass der letzte Widerstand der freien Völker beseitigt werden würde, ohne ehrenvoll unser Können gezeigt zu haben. Möglicherweise haben wir bereits so hart zugeschlagen, dass einfach keine Gondorer oder Rohirrim übrig sind ?

Nach kurzer Rast ging es am Samstag früh wieder zum Pelennor. Doch noch immer blieb der große Ansturm aus. HaradraH handelte nur wenig auf dem Basar, Ni' Karach Alai "workshoppte" mäßig vor sich hin.

Elben, Hobbits, Elben, Zwerge, Elben, Gandalf, Elben, Xena, Elben und Elben aus Ostlorien bewunderten die diesjährige Mega - Zinnfigurenausstellung, die mit 4 Tabletopplatten und 8 Vitrinen !! deutlich größer war als letztes Jahr, den Basar und unser Haradlager.

Wir hatten wieder sehr hohen Besuch in unserem Raum, von Gollum persönlich, Daniel Falconer, Lori Dungey, Kiran Shah, Bo Sun, Dirk B. (nicht Bach, sondern Bartholomä), Xena und natürlich Tankred, Anja und Bea !!! (Liebe Grüße an Euch, Danke für den Kaffee !) und vieler Elben. Sogar unglaubliche Völker der Elben wie Rund-, Animal-, Pickel, Brillen- oder Plastikelben besuchten uns. Insbesondere konnten wir Ostlorien-Elben lauschen und über diese lachen (Eldadas, Lurtz 4 und Sternbier).

Am Sonntag blieben die Feinde genauso rar wie die Tage zuvor. Lediglich die Beute fiel für uns gut aus (immerhin 2 Pappaufsteller und jede Menge Tabletop-Utensilien !).

Da wir nun Hilfe von unseren Haradkriegern und -schwestern sowie Ma'ssa hatten und wir, wie bereits gesagt, RingCon-Veteranen sind, ging der Abbau schnell vonstatten, ohne einen einzigen Verlust an Figuren oder herunterfallenden Glasböden oder Ähnliches ! Trotzdem ist es sehr bezeichnend, dass das Esperanto viel schneller leergeräumt war als sonst immer. Es waren weniger Händler, Aussteller usw. da gewesen, alles in Allem eine für uns sehr ruhige und beschauliche RingCon. Zum Glück konnten wir unsere eigene Deko und den netten Besuch sehr genießen. Schade dennoch, dass viele Altbekannte der Con fortblieben oder nur sehr kurz besuchten - man mag sogar fast den Geschmack von roten Erdfrüchten vermissen, selbst wenn die bisweilen schon mal genervt haben - es geht wirklich noch viel viel schlechter !!

Und weil Fulda vom Weg her eher ein "Heimspiel" ist, waren wir auch schnell wieder in den heimischen Oasen.

Unsere Impressionen:

   
 
... mittelirdisches Lagerleben ...
 
   Elben oder was ?
Gondor ist blau
     
 
  ... ein kleines Hobbitlager
Rohan
   
 
 

Das Lager unserer Verbündeten aus Mordor, genannt ORRRKS

(lecker, Elbenhoden)

   
   
 
... unser Raum "Haradrim" ...
 
     
 
... unser Haradlager und seine Bewohner ...
 
     
 
     
 
     
  Stee'fan
This guy had to be taught a lesson...
 
     
 
... die "Mithril"-Zinnminiaturenausstellung ...
 
  die Schlacht von Azanulbizaar
'last stand at Arnor'
 
     
  Osgiliath überrannt
Angriff auf den Düsterwald
 
     
     
 
     
 

... Mittelirdische Landschaften mal anders ...

( Bruchtal, Auenland, Minas Morgul, Minas Tirith )

 
     
 
... "Mithril"-Figuren im Detail ...
 
   
   Galadriels Elben
 Bree
 
     
 
At the sign of the prancing pony
 
     
 
  ... der "Mithril" - Malermeister ...
 
     
 
... der Zinnfigurenbemalworkshop ...
 
     
 
... the master of miniatures himself ...
     
 
... "HadaraH's - DER ultimative Haradbasar ...
 
Kauf jetzt, oder ab in die Wüste !
 
   
 
 
     
 
     
 
... (mittelirdischer) Besuch in unserem Raum ...
 
   
 

".... and legend became myth..."

Unser Dank gilt:

der Firma "Mithril" - Zinnminiaturen / Prince August, Macroom, Ireland für die Unterstützung aus Zinn

Ma'ssa, dem Kameltreiber, der beim Auf - und Abbauen nicht gemeckert und viele Haradrim-Reiter und Olifanten in Aussicht gestellt hat ( obwohl er das Wort nicht mehr sagen darf ! )

Katrin und Stefan für die Hilfe und das Anpacken beim Abbau

den Eltern des Mannes der Stammesmutter für das Leihen und Schenken von Transportolifanten

Anja und Bea für Kaffee und nette Stunden (ein echter Glanz in unseren Hütten !)

Tankred für interessante Fachgespräche und tolle Fotos !

der Französin für Überlängen

J.R.R.Tolkien für seine Werke

der schwarzen Schlange für den Sieg

 

nach dem Abbau -

einen kleinen Grünen genehmig(t)e ich mir !

 

Weitere Fotos und Infos findet ihr unter:

RingCon

Mithril Miniaturen

Prince August

Herr-der-Ringe-Filmnews

 

Einen Online-Artikel speziell über Nikolai's Zinnfigurenausstellung

auf der RinCon findet ihr unter:

Herr-der-Ringe-Tabletop

 

Weiterer Online - Artikel über Nikolais Mithrilsammlung zur RINGCON

2007 auf der Homepage

"mithril. ie ", Jan. 2008 :

http://www.mithril.ie/FanPaintings/nikolai_egold/index.html

 

 

zurück